Praxis am Schillerplatz

Schillerplatz 22, Mainz
06131 ∙ 23 88 88

Praxis am Zollhafen

Taunusstr. 45a, Mainz
06131 ∙ 553 80 80

Termin buchen

Physiotherapie in Mainz am Schillerplatz & am Zollhafen

Wir behandeln Sie in ruhigen, separierten Räumen. Mit unseren flexiblen Zeiten von 7 bis 20 Uhr findet sich immer ein passender Termin, den Sie sogar selbst online verwalten können. Die Behandlungszeiten der gesetzlich Versicherten Patienten beträgt 20 Minuten!

Leistungen

Praxis: Beide Schillerplatz Zollhafen

Manuelle Therapie
(osteopathisches Konzept)

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Physiotherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Behandlungsplan festgelegt wird.

Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke von geschulten Physiotherapeuten mithilfe sanfter Techniken mobilisiert, zum anderen können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden. Ziel des Behandlungskonzeptes: Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Die Manuelle Therapie darf nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden. Quelle. Deutscher Verband für Physiotherapie

Vojta für Kinder und Erwachsene

Vojta ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode, die bei Störungen des zentralen Nervensystems und des Haltungs- und Bewegungsapparates angewandt wird. Sie wurde von dem tschechischen Neurologen Václav Vojta in den sechziger Jahren entwickelt. Der Behandler versucht durch Auslösen von verschiedenen Reflexen, Bewegungen anzuregen und einzuüben. Hauptsächlich wird Vojta zur Prophylaxe und Behandlung kindlicher neurologischer Bewegungsstörungen und orthopädischer Fehlhaltungen (auch Schiefhals) eingesetzt.

PNF

Die Abkürzung PNF steht für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation. Diese Technik zielt darauf ab, die Leistung der Nerven und Muskeln durch Stimulation der Propriozeptoren (Gelenk- und Muskelrezeptoren) zu verbessern. Durch Dehnung und Zug, durch Grifftechniken und Widerstand sowie durch verbale und visuelle Reize kommt es zu einer Summation von Reizen, die sich positiv auf alle motorische Leistungen des Menschen auswirkt.

Brunkow

Die Brunkowtherapie geht davon aus, dass für eine gute, gerade Haltung mindestens drei Stützpunkte nötig sind. Die Anatomie des Fußes ist so beschaffen, dass unser Körpergewicht auf drei Punkten zum Stehen kommt und dort eine Federung durch das Längs- und Quergewölbe erhalten soll. In der Praxis sehen die Füße jedoch anders aus. Obwohl sie eine „tragende“ Funktion haben, werden sie oft stiefmütterlich behandelt und sind nur schwach entfaltet. Eine Abweichung der darüber liegenden Extremitäten in Form einer Torsion führt zu einer Schiefstellung des Beckens. Die Wirbelsäule ruht auf einem asymmetrischen Fundament. Häufige Folgen sind Verspannungen, Muskelkrämpfe und Schmerzen. Der Brunkow-Therapeut übt gezielte Reize aus, durch die er Muskelaktivitäten provoziert. Diese zielen auf eine bessere Zentrierung der Gelenke ab und führen zu einer besseren Körperhaltung.

Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie (lat. Schädel-Kreuzbein-Therapie) ist eine Behandlungsform, die sich aus der Ostepathie entwickelt hat. Es ist ein manuelles Verfahren, bei dem Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels, des Nackens, des Zungenbeins, des Brustkorbs, der Wirbelsäule, des Kreuzbeins, des Zwerchfells und des Beckens ausgeführt werden. Der Therapeut arbeitet entweder in die von ihm als physiologisch sinnvoll empfundene Richtung oder er folgt der von ihm erfühlten Gewebespannung, um sie zu reduzieren.

Fußreflexzonentherapie

Diese Form der Therapie basiert auf der Annahme, dass jedes Organ, jeder Muskel und Knochen über Reflexbahnen mit unseren Füßen in Wechselbeziehung stehen. Der Therapeut setzt mit den Fingern an diesen sogenannten Reflexzonen an den Füßen an, massiert und drückt sie und übt auf diese Weise Reize aus. Die Fußreflexzonenmassage soll Schmerzen lindern, die Durchblutung fördern und die Selbstheilungskräfte anregen.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Spezialform der Massage mit sehr weicher Grifftechnik. Diese Griffe wirken anregend auf die Lymphgefäße, d.h. der Lymphfluss wird gefördert, die Sogwirkung im Gewebe verstärkt sich. Diese Technik wird bei Lymphödemen eingesetzt, z.B. nach Brustkrebsoperationen, bei Lipödemen, traumatischen und postoperativen Ödemen (Schwellungen).

Triggerpunktbehandlung

Spezielle Techniken, wie z.B. die Triggerpunktakkupunktur können Triggerpunkte (lokal begrenzte Muskelverhärtungen) lösen. Eine biochemische Reaktion des Körpers sorgt für die Ausschüttung von Enzymen, die den Rückbau in gesundes Muskelgewebe veranlassen.

Kiefergelenksbehandlung bei craniomandibulärer Dysfunktion

Kiefergelenksbehandlung bei craniomandibulärer Dysfunktion. Schmerzen am Kiefergelenk, an den Zähnen oder Schläfen hängen oft mit einer Dysfunktion der Kiefergelenke zusammen. Dabei gehören immer beide Seiten dazu, da es das einzige Gelenk des menschlichen Körpers ist, bei dem ein Knochen (Unterkiefer) von zwei Gelenken gleichermaßen bewegt wird. Ein knackendes Kiefergelenk hat nicht selten etwas mit der Knorpelscheibe im Gelenkspalt zu tun. Diese Therapieform wird von Zahnärzten oder Kieferorthopäden verschrieben.

Atemtherapie (auch für Mukoviszidose)

Atemtherapie (auch für Mukoviszidose). Die Atemtherapie ist ein wesentlicher Bestandteil der effizienten physiotherapeutischen Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Mukoviszidose. Sie trägt erheblich zur Besserung der Lungenfunktion und des Allgemeinbefindens bei. Neben Atemschulung und Hustentechniken sowie der Mobilisation des Rumpfes erlernen die Patienten die modifizierte autogene Drainage MAD/Chevaillier).

Reflektorische Atemtherapie

Die Reflektorische Atemtherapie (RAT) ist ein physiotherapeutisches Konzept, welches darauf abzielt Störungen und Erkrankungen ganzheitlich zu behandeln. Dies basiert auf dem Wissen, dass die Atmung direkt oder indirekt mit allen Körperregionen und -funktionen verbunden ist. Durch gezielte manuelle Reize des Therapeuten an Haut, Muskeln, Sehen und Knochenübergängen wird eine reflektorische Atemreaktion in Gang gesetzt. Daraus ergibt sich eine positive Beeinflussung des Krankeitsgeschehens. Die Behandlung beinhaltet Lagerung, Wärmanwendung, manuelle Griffe und therapeutische Übungen.
Mögliche Einsatzgebiete sind:
Lungen-/Atemwegserkrankungen
Erkrankungen des Bewegungsapparates
Störungen der inneren Organe
Schmerzsyndrome
Psychosomatische Erkrankungen

Quellen:
Verein für Reflektorische Atemtherapie e.V., www.reflektorische-atemtherapie.de
Brüne, L. & Bickel, B. (2012). Reflektorische Atemtherapie. 2. Auflage. Pflaum Verlag München.

Allgemeine Krankengymnastik

Allgemeine Krankengymnastik/ Bewegungstherapie. Hier kann man Erkrankungen durch aktive oder passive Bewegungen heilen oder ihnen vorbeugen. Von aktiver Bewegung ist die Rede, wenn der Patient selbständig Bewegungen ausführt. Wenn äußere Kräfte (z.B. Führung der Bewegung durch den Therapeuten) genutzt werden, spricht man von passiver Bewegung. Für Übungsbehandlungen zu Hause haben wir für unsere Patienten Flyer zum Mitnehmen entwickelt.

Kinesio-Tape

Das Kinesio-Tape ist ein elastisches Tape (Baumwollklebestreifen), das direkt auf die Haut geklebt wird. Der Muskel-Sehnen-Apparat, die Gelenke sowie die arterielle, venöse und die
Lymphzirkulation werden in die natürliche Heilung des Körpers einbezogen. Das Kinesio-Tape findet bei schmerzhaften Erkrankungen des Muskel-, Sehnen- oder des Skelettapparates Anwendung.

Massagen

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein. Wir verwenden zur Massage eine spezielle ph-hautneutrale Massage- Lotion.

Fango/Heißluft

Als Wärmetherapien bieten wir Ihnen die Fangopackung mit natürlichen, nicht wiederverwendbaren Pelloiden oder den Heißluftstrahler an.

Bobath für Kinder

Das Bobath-Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen des Kindes. Dabei dient es als problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener und Kinder mit neurologischen Erkrankungen. Durch stetige Förderung und Wiederholung von Bewegungssequenzen werden im Gehirn neuronale Funktionsverbände aufgebaut und so motorische Funktionen des Kindes (wieder-) hergestellt. Eingesetzt wird das Bobath-Konzept in der Behandlung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen mit zerebralen Bewegungsstörungen, sensomotorischen Störungen und neuromuskulären Erkrankungen.

Skoliosebehandlung nach Schroth

Skoliosetherapie nach Katharina Schroth
Krankengymnastik nach Schroth ist eine auf neurophysiologischen Grundlagen basierende Therapieform. Mittels sensomotorischer und kinästhetischer Korrekturreizen des Therapeuten werden asymmetrische Halungs- und Bewegungsmuster bewusst gemacht und korrigiert. Innerhalb der ambulanten Schroththerapie wird ein Eigenübungsprogramm erlernt, durch welches Funktionsdefizite korrigiert und neue balancierte Halungsvarationen angebahnt werden.
Therapieziele:
⦁ Dreidimensionale WS-Korrektur & Krümmungsaufrichtung
⦁ Verbesserung der Vitalkapazität
⦁ Schmerzreduktion

Quelle: Asklepios Katharina-Schroth-Klinik; Bad Sobernheim

Holger

Lisa

Natalie

Stephan

Ann-Cathrin

Sandra

Julian

Christian

Heiner

Johanna

Leonie

Lynn

Verena

Andrea

Benjamin

Infos

Rezepte

Als Kassenpatient achten Sie bitte darauf, dass das Ausstellungsdatum Ihres Rezeptes nicht länger als 14 Tage vor Behandlungsbeginn zurückliegt.

Als Privatpatient weisen wir Sie darauf hin, dass unsere Behandlungskosten sich nicht immer mit den Erstattungssätzen (Beihilfesätzen) Ihrer Privaten Krankenkasse decken.

Termine

Termine können Sie bequem und kostenlos online auf unserer Webseite verwalten. Termine buchen, verschieben, absagen… kein Problem! Probieren Sie es einfach aus! (zur Terminbuchung)

Termine können auch weiterhin telefonisch mit uns vereinbart werden. Während den Behandlungszeiten sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter – wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Bitte versuchen Sie Ihre vereinbarten Termine einzuhalten. Zu spät (weniger als 24 Stunden vorher) oder nicht abgesagte Termine müssen wir Ihnen leider in Rechnung stellen.

Hausbesuche